Gesichtscreme selber machen

Natürliche vegane Gesichtscreme selber machen

Also ich bin begeistert von dieser selbstgemachten Gesichtcreme. Ich hoffe, dass ich dich auch damit anstecken kann. Du brauchst kein Bartgel oder DIE antifalten Feuchtigkeitscreme, was du brauchst ist diese Creme!  Die Creme ist sowohl für Männlein und Weiblein. Lieber Mann, keine Scheu davor auch mal Creme fürs Gesicht zu benutzen. Nicht nur die Harten kommen in den Garten. Auch die Streichelzarten kommen in den Garten. Selbst der raueste Stoppel wird wieder weich damit.

Vor ein paar Wochen habe ich in dem Artikel „Gründe für eine trockene Haut und die Lösung dafür“ aufgezählt, was eine trockene Haut hervorrufen kann und Lösungen angeboten. Er hilft dir unnötig zu experimentieren und unnötig Geld auszugeben für teure Pflegeprodukte. Dort habe ich u.a. vorgestellt wie man das Gesicht mit Öl pflegen kann. 2-3 Tropfen von einem guten Öl sorgen für eine schöne und ebenmäßige Haut. Wenn dir jedoch diese Art von Pflege nicht gefällt oder du gerne etwas anderes ausprobieren möchte, dann habe ich diese geniale Gesichtscreme für dich parat. Ich komme sehr gut mit der Öl-Pflege-Methode zurecht, doch ich probiere gerne auch andere natürliche Alternativen aus.

Der Sommer verabschiedet sich leider nicht in Deutschland leider. Er geht heimlich in der Nacht und morgens steht man dann plötzlich mit knallroter Nase und kaltem Hintern in der morgendlichen Kälte. Im Winter mag es unsere Haut auch nicht, wenn die Temperatur ständig zwischen warm (Heizungsluft) und kalt (draußen) wechselt. Sie kann mit Trockenheit reagieren. Ich fahre im Winter viel Fahrrad und mein Gesicht ist somit der sibirischen Kälte ausgesetzt.

Gesichtscreme selber machen

Die Creme ist in zwei Minuten fertig hergestellt, enthält die einfachsten Inhaltsstoffe und hält ewig. Los gehts‘:

Zutaten:

Arganöl ist unserem eigenen Hautfett sehr ähnlich und zieht somit schnell ein. Es sorgt für eine straffe Haut und ist der Anti-Falten König schlechthin und ein super Helfer bei Akne und Mitessern. Mandelöl ist ein sehr mildes Öl und eignet sich für ALLE Hauttypen. Auch bei Neurodermitis, Schuppenflechte, bei besonders empfindlicher Haut und allen anderen Hautproblemen ein guter Allrounder. Du kannst auch gerne andere Öle verwenden, aber hier sei gesagt: manche Öle ziehen nicht so schnell ein oder haben einen sehr starken Eigengeruch. Ich empfehle dir deswegen besser nicht beispielsweise auf Kokosöl zu greifen. Dies ist ein „schweres“ Öl und zieht vergleichsweise nicht so gut ein und hinterlässt einen fettigen Film auf der Haut. Weiterhin ist es komedogen. Komedogene Inhaltsstoffe sind Stoffe, die im Verdacht stehen, die Bildung von Komedonen d.h. Unreinheiten wie Mitesser und Pickel zu fördern und zu begünstigen. Jede Haut reagiert anderes darauf. Es kann also so sein, dass du von Kokosöl Mitesser und Pickel kriegst, muss es aber nicht.

Eins solltest du bezüglich natürlicher Öle wissen: jedes NATÜRLICHE Öl ist ein Naturprodukt und unbehandelt. Deswegen kann es der Fall sein, dass das ein oder andere Öl etwas streng riecht. Arganöl riecht etwas nussig und Mandelöl auch. Das ist normal und sollte dich nicht abschrecken. Vergleichsweise zu anderen Ölen riechen diese Öle noch wirklich gut. Ich habe andere natürliche Öle zu Hause, da kommt dir alles hoch. Die Kosmetik-Industrie benutzt einen minimalen Anteil an Öl in Cremes, jedoch sind diese so stark verarbeitet, dass sie geruchlos sind, aber leider somit auch viele ihrer pflegenden Wirkstoffe verlieren. Wir lassen uns gerne von tollen Gerüchen locken und beurteilen somit, ob wir die Creme kaufen oder nicht. Leider sind diese Gerüche in den meisten Fällen künstliche Duftstoffe, die absolut nichts in der Hautpflege zu suchen haben. Ich mag es auch nicht, wenn meine Creme stinkt, aber ich habe mir gerade was die Hautpflege angeht angewöhnt nicht so fimschig zu sein bei Gerüchen. Natürlich solltest du nicht kotzen beim Geruch, aber es muss halt auch nicht nach frischen Erdbeeren riechen.

Dieses Cremerezept ist jetzt kein wirklich „lecker“ riechender *oh ahhh, da will ich mich hineinlegen* Geruch, aber auch nicht ekelig. Es riecht halt wie Naturkosmetik riecht, es riecht nach Natur. Aber das ist nicht weiter schlimm, weil der Geruch schnell verfliegt. Weiter unten habe ich aber einen super Tipp gegen den nussigen Geruch, falls er dich stören sollte 😉

Zubereitung:

  1. Gel und Öle abwiegen. Du kannst alles zusammen in eine kleine Schale geben
  2. Das Gel und die Öle gut mit einem Plastik- oder Holzlöffel verrühren (Alternativ: Holz-/Plastikstäbchen). Ich empfehle nicht mit einem herkömmlichen Metallöffel. Aus irgendeinem chemischen Grund sorgt dieser Stoff dafür, dass sich das Gel und die Öle nicht gut verbinden
  3. Verrühre die Masse ca. 1-2 Minuten, lasse sie dann kurz stehen und dann kannst du sie wieder kurz verrühren bis alles zu einer Creme geworden ist. Du wirst es auf jeden Fall erkennen, wenn alles zu einer homogenen Masse geworden ist.
  4. Die Creme in das kleine Döschen füllen. Fertig!

Die Creme ist nicht so lange haltbar, weil sie ein Naturprodukt ist. Deswegen nicht allzu lange trödeln mit dem Verbrauch. Aufgrund dieser Tatsachen mische ich nur eine kleine Menge an und zu dem ist sie sehr, sehr ergiebig. Du kannst sie auch im Kühlschrank lagern, dann verlängert sich die Haltbarkeit.

Anwendung:

  1. Gesicht waschen und abtrocknen
  2. Eine Fingerspitze Creme auf das Gesicht auftragen. Falls nötig, etwas mehr nehmen. Weniger ist jedoch mehr
  3. Hier kommt mein Geruchstipp zum Einsatz und zwar Rosenwasser. Ich benutze das Rosense* von Amazon. Ich lagere es im Kühlschrank und fülle mir hin und wieder etwas in eine kleine Sprayflashe von Muji um. Erstens, sorgt das Rosenwasser für ein verfeinern der Hautporen und zweitens, überdeckt es den nussigen Geruch des Öls

Solltest du nur eins der beiden Öle haben oder kaufen wollen, kein Problem. Du kannst auch nur das Aloe Vera Gel mit einem Öl mischen.

Die Creme eignet sich auch hervorragend für Hände und Körper.

Tipp am Rande: Rosenwasser kann auch als Fixierer für Makeup dienen. Einfach ein wenig davon im laufe des Tages ins Gesicht sprühen, falls dein Makeup nicht mehr so frisch aussieht.

Bei Fragen hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder eine E-Mail unter ju@jupitt.com

Verwendete Produkte:

Aloe Vera Gel*
Dragonspice Arganöl kaltgepresst bio* oder von eNaissance* oder Primavera Arganöl*
Dragonspice Mandelöl kaltgepresst bio* oder von eNaissance* oder Primavera Mandelöl*
Rosense Rosenwasser*
Muji Cremetöpfchen
Muji Sprayflasche

 

Disclaimer

* mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst und dann etwas bei Amazon kaufst, erhalte ich dafür eine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Kosten, jedoch unterstützt du jupitt.com und bereitest mir eine kleine Freude.

Kommentare (16)

  1. Tolle Idee, die Creme einfach selbst zu machen! Ich schwöre ja auf Argan-Öl für meine trockenen Gesichtspartien 🙂

    Liebe Grüße
    Lena | http://www.healthylena.de

    • Danke 🙂 Ja, das und Mandelöl sind auch meine absoluten Favourites wie man sieht 😀
      Liebe Grüße
      Ju

  2. Ich bin schon lange nicht mehr zufrieden mit der Creme die ich benutze aber weiß auch nicht so recht was denn passen könnte. Vielleicht probiere ich es einfach mal mit deiner Creme 🙂

    • Hi, war auch nie so zufrieden mit einer Creme, auch im Naturkosmetikbereich nicht. Entweder zu teuer oder zu fettig usw. Damit habe ich einen guten Alternative gefunden. Lass mich wissen wie du damit klar kommst 😉

  3. Hannah

    Hey,
    kannst du mir sagen woher ich das Aloe Vera Gel bekomme? 🙂

    • Hi, danke für die Frage. Hab ganz vergessen den Link einzufügen. Unter anderem gibt es das Gel bei Amazon in verschiedenen Größen. Einfach mal „Aloe Vera Gel“ eingeben. Ich habe soeben einen genauen Link ganz unten eingefügt 😉

  4. Hej einen tollen Blog hast du☺️
    Hab dein Cremerezept ausprobiert statt Mandelöl han ich jedoch Traubenkernöl genommen weil ich fettige Haut hab. Leider bleibt es flüssig.
    Hast du eine Idee oder einen Tipp wie ich die richtige Konsistenz hinbekomme?
    Liebe Grüsse Josi?

    • Hi Josi,
      vielen Dank dir 🙂
      Hast du festes Aloe Vera Gel genommen? Das gibt es nämlich auch in flüssig. Das Rühren kann ein wenig dauern. So lange rühren bis alles cremig wird und es eine weißliche Farbe bekommt.
      Schau mal hier ist noch ein Video dazu 😉
      https://www.youtube.com/watch?v=wcf6tUROg58
      Hoffe das hilft dir weiter.
      Liebe Grüße
      Ju

      • Danke für das Video.☺️
        Ich hab das Aloe Gel im Internet bestellt und wusste nicht wie die Konsistenz ist. Tja leider ist es flüssig, vielleicht hilft Wachs.

        • Gerne 😉
          Wachs würde ich eher nicht fürs Gesicht nehmen. Das ist ist zu „schwer“ als Gesichtscreme. Aber vllt klappt es ja 😉

  5. Melanie

    Hallo 🙂
    finde das eine supa Idee! Ich wollte nur folgende Sachen fragen:
    .) auf was muss ich beim Aloe Gel achten? Also zb. was ist vertretbar in Bezug auf Konservierungsstoffe? Gibt es welche, die schlecht für die Haut sind?
    .) Wie lange kann ich das Aloe Gel verwenden und die Öle, sodass es sich auszahlt; also wann ist das Ablaufdatum? Liebe Grüße

    • Hi Melanie,
      wenn du Creme mit dem Gel machen willst, dann soll es auch auschließlich ein festes Gel sein und nicht flüssiges Aloe Vera. Ich achte darauf, dass es bio ist und so wenige Zusatzstoffe wie möglich hat. Ein bisschen was an Zusatzstoffen ist schon drinnen, damit das Gel beispielsweise fest bleibt. Parabene und Duftstoffe sollten nicht enthalten sein. Also wirklich drauf achten, dass es so natürlich wie möglich ist. Das Gel habe ich im Kühlschrank mindestens ein Jahr gelagert und es war noch gut. Bei den Ölen würde ich darauf achten kleine Mengen zu kaufen, weil man wirklich sehr wenig braucht. Wie lange das Öl haltbar ist hängt davon ab wann es abgefüllt wurde. Die Öle, die ich bis jetzt gekauft habe haben mindestens 1 Jahr gehalten. Ich verwende sie auch für die Seifenherstellung und deswegen geht nichts „kaputt“. Versuche vllt erstmal 1-2 Öle auszuprobieren, damit es sich auszahlt 😉

  6. Silvia

    Hallo,
    hast du gesehen was alles in dem Aloe Vera Gel ( Empfehlung) drin ist ?
    Glycerin
    Phenoxyethanol – wird als Konservierungsstoff verwendet
    Ethylhexglycerin
    Sodium Hydroxide
    Disodium EDTA
    Citroën Acid
    Ich stelle mir eine Creme selber her um diese Chemie nicht zu haben .
    Verwendet einfach Lanolin , Bienenwachs , Rosenwasser und Arganöl. – alles natürlich
    Liebe Grüße Silvia

    • Hi Silvia,
      also ich weiß nicht nach welchem Gel du geschaut hast, aber das was ich habe und auch verlinkt habe, dass hatte zustäzlich nur einen ganz kleinen Teil Alkohol mit drinnen, um es zu konservieren. Möglicherweise haben die die Zusammensetzung geändert. Ich habe noch eine alte Packung.
      Aber Zitronensäure beispielsweise oder Glycerin sind sogar gut, wenn das da drinn sein sollte. Also keine Angst 🙂
      Lanolin und Binenwachs sind sehr schwer und fettig und nicht unbedingt für jede Haut etwas. Kann auch Pickel und Mitesser hervorrufen. Rosenwasser gehört zu den alergenen Duftstoffen und das verträgt nicht jeder.
      Liebe Grüße
      Ju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.