High Carb Food Diary (Nr. 1)

High Carb Food

Morgens:

Morgens starte ich den Tag am liebsten mit einem Smoothie.

Meine liebste Kombination ist zur Zeit:

– eine Hand voll Tiefkühl-Himbeeren (Aldi)
– eine Hand voll Tiefkühl-Kirschen (Aldi)
– 1/2 Zucchini (Aldi)
– 6 Banenen (Aldi)
– bis zu 500 ml Wasser

Das ganze ergibt dann 1,5 L pure Energie und jegliche Koffein-Shots können dagegen einpacken.

Info am Rande: Ich bin nicht so der Freund von grünen Smoothies, da ich das grüne Zeug immer herausschmecke. Zucchini ist das einzige Grünzeug, was ich nicht schmecke. Deswegen juble ich mir das unter, um genug Grün für den Tag zu erhalten.

Mittags:

Ich esse mittags gerne süß und da gibt es bei mir die letzen Tage:

– ca. 150 g trockengewichtVollkornreis (Denns)
– 1 zermatschte Banane (Aldi)
– 1 Apfel (Denns)
– ca. 50 ml Pflanzenmilch (DM)
– gemahlene Vanille (Aldi)

Was ich an einem Tag esse (Nr.1)

Abends:

Da ich von Reis nicht genug kriegen kann, gibt es:

– ca. 200 g trockengewicht Basmati-Reis (Aldi)
– 750 g Tiefkühl-Kaisergemüse (Aldi)
– Currysoße bestehend aus ca. 150 ml Pflanzenmilch und 1 TL Currypaste*

veganes Curry

P.S.: Diese „Ernährungstagebücher“ dienen nur als Inspiration und sind Vorschläge meinerseits was man essen könnte. Sie sind nicht als 1:1 Nachahmung gedacht.  Du kannst auch schon mittags oder morgens etwas Herzhaftes essen. Ich esse in der Regel nur drei Mahlzeiten, weil ich eher der Saumagentyp bin und mich gerne dreimal richtig satt esse, anstatt mehrere kleine Mahlzeiten am Tag zu mir zu nehmen. Das kannst du völlig frei entscheiden was dir lieber ist. Die ungefähren Kalorienangaben habe ich nur dazu geschrieben, um nicht den Anschein zu machen Veganer würden nicht satt werden oder dergleichen. Diese Angaben sind individuell und je nach Körpergröße, körperlicher Aktivitäten und dem Sättigungsgefühl unterschiedlich. Ich zähle keine Kalorien, sondern esse immer so viel bis ich satt werde.

Und wie du unschwer erkennen kannst, bin ich aldimäßig unterwegs. Vegan essen ist also preiswert, überall erhältlich und sehr schnell in der Zubereitung.

Falls du dich fragst wieso ich mich so kohlenhydratreich ernähre, dann könnten dich die Artikel „Warum mich die vegane High-Carb-Ernährung gerettet hat“ und „Wie wird man High-Carb vegan (15. Schritte)“ interessieren.

Disclaimer

* mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst und dann etwas bei Amazon kaufst, erhalte ich dafür eine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Kosten, jedoch unterstützt du jupitt.com und bereitest mir eine kleine Freude.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.