Kein Sport und trotzdem abnehmen

Kein Sport und trotzdem abnehmen

Alle Kinder sind faul, außer Peter er geht zehn Meter.

Appetitkontrolle, Kalorien zählen, Low Carb, Weight Watchers und wie sie nicht alle heißen sind zum Scheitern verurteilt. Das geht langfristig nie gut und irgendwann kommt IMMER der Punkt in deinem Leben, wo du aus bestimmten Gründen, die eben genannten Restriktionsmethoden nicht mehr kontrollieren kannst.

Neunzig Prozent Ernährung, zehn Prozent Sport. So lautet die Erfolgsformel für eine erfolgreiche Abnahme. Ernährung hin oder her, wir kommen nicht drum rum uns ein wenig bewegen zu müssen. Bewegung ist wichtig für den Organismus, um beispielsweise die Lymphe im Körper anzuregen, nicht steif zu werden, für die Knochendichte und vieles mehr.

Für Sportfaule gibt es eine gute Nachricht

Kennst du das, desto mehr Sport du machst desto mehr Hunger hast du? Der einzige Sport wo das nicht passiert ist Spazierengehen.

Im Körper wird nach intensiven Ausdauersporteinheiten das Hormon Ghrelin ausgeschüttet. Das ist ein appetitanregendes Hormon. Manche Personen machen viel Sport und essen dementsprechen durch den vermehrten Appetit mehr. Das führt bei manchen am Ende der Bilanz zu einem Plus-Minus-Null-Geschäft oder sogar zur Zunahme. Nicht jeder kann seinen Appetit dauerhaft kontrollieren und lebenswert ist das auch nicht. Die gute Nachricht: beim Spazierengehen wird kaum Ghrelin ausgeschüttet. Du verbrennst somit zusätzlich Energie ohne mehr Hunger zu haben.

In dem Video The Best Exercise For Weight Loss (You’ll Never Guess) von Andrew Perlot wird diese Thematik erklärt mit dazugehörigen Studien.

Selbstverständlich ist Ausdauersport eine gute Sache und es spricht nichts dagegen ihn zu betreiben, aber unter uns weilt das ein oder andere Faultier und für dieses wäre das Spazierengehen eine gute Alternative sich zu bewegen.

Sloth

Gehen in den Alltag einbauen

Es gibt doch nichts Leichteres als Spazieren zu gehen. Zu Fuß zur Arbeit, Einkaufen usw. Ich gehe übrigens seit 6 Jahren mit einem Omma-Einkaufswagen einkaufen und NIE mit dem Auto.

Hast du Kinder? Dann ab in den Kinderwagen mit ihnen, Hörbuch auf die Ohren und auf geht’s.

Die Anschaffung eines Hundes wäre auch eine gute Möglichkeit mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren.

Ich habe Spazierengehen früher gehasst. Als Kind wurde ich dazu immer genötigt und war neidisch auf die Kinder, die im Bollerwagen durch die Gegend kutschiert wurden. Mit dem Alter habe ich Frieden mit dem Gehen geschlossen.

Alternative zum Gehen

Mein zweiter Tipp ist Fahrradfahren. Ich rede nicht von extrem schnellen Fahren oder Intervalltraining, sondern einfach nur von A nach B in einem moderaten Tempo zu fahren ohne dabei ins Schwitzen zu kommen. Das mache ich auch seit 5 Jahren regelmäßig. Zur Uni, zur Arbeit, ins Fitnessstudio, zum Einkaufen usw.. Glatteis, Schnee, Regen, -5 Grad…ich fahre bei jeder Wetterlage. Warme Schuhe, Handschuhe, Mütze und ein 3€ Regen-Cape machen einen großen Unterschied aus.

„Menschen die sagen, sie haben keine Zeit für Sport, nutzen die Ausrede „Zeit“ als Ausrede für Faulheit“. Den Spruch habe ich mal irgendwo aufgeschnappt und es stimmt. Selbst bei einem stressigen Alltag ist es immer möglich. Mit Kindern kann man nach draußen gehen, auf der Arbeit in der Pause Mittagspause eine Runde drehen oder mit dem Fahrrad zur Arbeit. Und sind wir doch mal ehrlich, wer hat heutzutage keinen stressigen Alltag?

Eine weitere Möglichkeit für Schreibtischarbeiter ist ein Laufband unter den Schreibtisch zu stellen, inkl. erhöhtem Tisch. Kein Witz, schau hier: Standing Up for Your Health

Es gibt so viele Wege sich zu bewegen. Es muss nicht der klassische Sport in Form Fitnessstudio oder irgendwelcher Hausfrauengymnastik sein.

Selbst Faultiere sind in der Lage ein paar Meter zu gehen und dabei immer mit einem Grinsen im Gesicht. Dieses Faultier sollte eine Inspiration für dich sein.

P.S.: Streng genommen sind Faultiere nicht faul, sondern brauchen einfach länger für alle Aktivitäten 😉

 

Photo credit: Thowra_uk via Visualhunt / CC BY-NC-ND
Photo credit: pierre pouliquin via Visualhunt / CC BY-NC

Kommentare (4)

  1. Hallo, mir geht es ähnlich wie dem Faultier (die Fotos sind übrigens echt niedlich). Ich brauche auch immer etwas länger, um auf Trab zu kommen. Ein Spaziergang am Tag, wenn auch nur kurz, ist für mich anstrengend, wird aber oft gemacht. Einfach weil ich den ganzen Tag im Büro sitze und da nicht wirklich viel Bewegung möglich ist (außer meinen Fingern, die über die Tastatur gehen – aber das zählt ja leider nicht). Liebe Grüße, britti

    • Hi Britt,
      Faultiere sind meine Lieblingstiere 😀
      Ich hab auch mal im Büro gearbeitet und bin mittags oft rausgegangen. Haha, ne die Finger zählen nicht 😀
      Keep on going 😉
      Liebe Grüße
      Ju

  2. The Vegan Quest

    Mal wieder super Artikel!

    Ich spare auf ein Trekking Fahrrad um endlich genügend Sport zu machen. (Der Schweinehund ist momentan super mächtig)

    Hast du Erfahrungen mit Geräten wie Fitbit oder ähnlichem Gemacht um beim Sport Herzfrequenz und Kalorien etc. zu messen?

    Liebe Grüße.

    • Vielen Dank 🙂

      Von der Fitbit habe ich das ein oder andere gehört, aber nie selber getestet. Für die Herzfrequenz soll sie angeblich sehr gut sein, aber nicht für die Kalorienangabe. Da ist wohl das BodyMedia genauer. Ich denke Kalorienverbrauch zu wissen ist jetzt nicht soooo wichtig bzw an erster Stelle 🙂 Ansosten sind die Geräte von Garmin auch sehr gut. Vom Desgin finde ich allerdings die Fitbit am schönsten. Ich achte auf so etwas 🙂
      Liebe Grüße
      Ju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.