Vegane Taschen von Matt & Nat

Matt and Nat Gil

Endlich ein veganes Unternehmen, das verstanden hat schöne Designs, in Sachen Taschen zu entwickeln. Da können diese ganzen CÉLINE Trio Bags und wie sie nicht alle heißen einpacken. Ich muss zugeben, vom Design ist die Céline Trio Bag ein Klassiker oder die APC Half-moon Bag. Doch leider sind sie nicht vegan und zudem unverschämt teuer.
Aber mein kleines Fashion Victim Herz macht sich keine Sorgen, da Matt & Nat mit ihrem Design und ihrer Qualität dafür Sorgen, dass es *bumbumbum* macht.
Ich habe fast ein halbes Jahr gebraucht, um mich für ein Modell von Matt & Nat zu entscheiden. Das muss ein Unternehmen erstmal schaffen, dass Ju vor lauter Auswahl nicht klar kommt.

Ich habe ein Modell gesucht, dass nicht zu winzig, nicht zu groß, zeitlos und vor allem mit allem kombinierbar ist. 
Mir gefielen drei besonders gut, aber schlussendlich hat das Modell Gil mein Herz erobert. Mit einem Preis von 88 € absolut in Ordnung, wie ich finde. Ich setzte hier wieder auf Klasse statt Masse, wie du aus meinem Artikel „Das Konum-Buch: Konsumierst du noch oder lebst du schon?“ entnehmen kannst. Die Tasche gibt es übrigens in mehreren Farben.

Das Unternehmen wurde 1995 in Montreal gegründet und verwendet für das Material zu 100 % recycelte Plastikflaschen. Das verarbeitete Material ist sehr hochwertig und steht Ledertaschen in keinster Weise nach. Den Unterschied kann man nicht erkennen. Meiner Meinung nach gibt es zur Zeit auf dem Markt keine besseren Marke mit Lederimitaten. Schade, dass das Unternehmen keine Schuhe herstellt.

Das ist bis jetzt meine zweite Tasche von dieser Marke. Sollte ich mal eine weitere Tasche gebrauchen, dann wird es wahrscheinlich wieder eine von Matt & Nat werden.

Die Auswahl an Taschen und Portemonnaies ist groß und für jeden ist etwas dabei. Solltest du auf der Suche nach einer neuen Tasche sein, dann schau doch mal auf ihrer Homepage vorbei.

Ich habe hier bewusst auf Leder verzichtet. Ich versuche dir Alternativen näher zu bringen, um nachhaltiger, bewusster und möglichst ohne das Attribut Leid zu konsumieren -> sei es nun Tier- oder Menschenleid.
Ich finde es schade, dass manche sich in ihrem Dogma verlieren oder „vegan“ zur Religion machen. Wir sind nicht perfekt und sollten das auch nicht vorhaben zu werden. Jede Mahlzeit und jedes Kleidungsstück zählt. Mach dir keinen Stress, wenn du kein perfekter Konsument bist. Freu dich einfach über jedes einzelne Kleidungsstück und Lebensmittel, das fair produziert wurde und/oder vegan ist.

Kommentare (2)

  1. Hi Ju,

    ein sehr schöner Beitrag. Ich bin auch vernarrt in Matt&Nat Taschen. Jedoch ist die Marke leider noch nicht so bekannt in Deutschland. Ich habe übrigens seit kurzem GreenPosh als Online Shop und Ladenlokal (in Berlin) für vegane Taschen oder Taschen, die nachhaltig hergestellt werden, gegründet. Wichtig ist mit, dass meine auch den entsprechenden Style Faktor haben. Würde mich freuen dich, bei deiner nächsten Matt&Nat Bestellung als Kundin begrüßen zu dürfen 🙂

    Hier der Link zum Shop:
    https://shop.greenposh.de

    Herzliche Grüße
    Sabine von GreenPosh

    • Hi Sabine,

      danke 🙂
      Ich schau auf jeden Fall mal im Online-Shop vorbei was es da Schönes an Taschen gibt.

      Liebe Grüße
      Ju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.