Vegane Einkaufsliste

Vegane High Carb Einkaufsliste

Darf ich vorstellen, die folgende „Survival-Liste“ lässt mich locker flockig durch den Tag hopsen. Mit diesem Lebensmittel überlebst du alles und jeden. Die aufgelisteten Lebensmittel, sind die Sachen, die ich immer zu Hause habe und mit denen ich viele leckere Sachen zubereiten kann und die mir als Veganer das Leben leichter machen. Das sind nur Empfehlungen meinerseits. Es ist also kein Muss diese Sachen zu haben.

Vegane Einkaufsliste:

Tomatenstücke in der Dose
– Tomatensauce im Glas (i.d.R. Sugo Picante)
Passata
– Backpulver
– Mais-Stärke
– Back-Soda
– Bohnen Dose
– Trockenbohnen
– Trockenfrüchte (am besten ungeschwefelt; Datteln, Feigen, Rosinen, usw.)
-> die günstigsten und leckersten Datteln kaufe ich beim Türken für 3 € (400 g) und die Königin unter den Datteln ist die Medjool-Dattel, kostet aber auch etwas mehr
– Nudeln (Vollkorn, Maisnudeln*, Reisnudeln; Wichtig: ohne Ei und Weißmehl eher meiden)
– Vollkornreis
– Basmatireis
– Hirse
– Polenta
– Haferflocken
– Dinkelflocken
– Nüsse
– Samen (z.B. Leinsamen)
– Nussmus
– Mehl (glutenfreies und/oder Vollkornmehle, z.B. Reismehl, Maismehl, Dinkelvollkornmehl)
– Tee (Kräuter usw.)
– Pflanzenmilch (Hafer-Drink, Reis-Drink, Reis-Kokos-Drink, Haferdrink Vanille, etc.)
– Guarkern- oder Johannisbrotkernmehl
Reispapier*

Frische Lebensmittel, die ich immer zur Hand haben:

– Zwiebel
– Knoblauch
– Tomaten
– Kartoffeln
– Süßkartoffeln
– Bananen

Kühlschrank-Lebensmittel:

– Zitronen oder Zitronensaft
– Pflanzenmilch (Hafer-Drink, Reis-Drink, etc.)
Currypaste*
– Möhren
– Romana Saltherzen
– Zucchini
– Äpfel
– Tomatenmark
– Paprikamark
– Avocado

Gefrierfach:

Tiefkühlgemüse ohne jeglicher Zusätze wie Salz, Öl oder Butter
-> Kaisergemüse
-> Erbsen
-> Prinzess-Bohnen
-> Broccoli
Tiefkühlobst ohne Zusätze
-> Himbeeren
-> Kirschen
-> Erdbeeren

Gewürze & Kräuter:

– Basilikum
– Oregano
– Paprikapulver (süß und geräuchert*)
– Pfeffer
– Rosmarin
– Zwiebelpulver
– Knoblauchpulver
– Meersalz
Gemüsebrühe salzarm
– Vanille Mühle
– Zimt
– Koriander
– Chillipulver
– Kartoffel-Gewürz „Gaumenschmauß“ von Herbaria
Melasse (Würzhefeflocken)
Rodriguez‘ Chili con Carne Gewürz von Sonnentor -> Liebe

Saucen & Süßungsmittel:

– Senf
Miso-Paste
Wasabi
– Essig (verschiedene Sorten)
Balsamico-Essig
Agavendicksaft
Apfelessig
– gesunder Ketchup (ohne raffinierten Zucker), z.B. Zwergenwiese Kinder Ketchup
Sojasauce (am besten die Salzreduzierte)
Balsamico-Creme
Grill- und Fondue Senf von Byodo

Snacks:

Diese Sachen esse und kaufe ich eher selten , aber sollte ich mal unterwegs sein oder dergleichen, dann sind das gute Begleiter. Die Riegel esse ich sehr selten, aber ab und zu ist das ok.

– Maiswaffeln (ungesalzen)
– Reiswaffeln (ungesalzen)
Clif-Bars
– Roo’Bar
– oder andere Fruchtriegel

P.S.: Die aufgelisteten Sachen kaufe ich immer ohne künstliche Zusatzstoffe etc. Ich achte immer darauf, dass kein Schweinkram in den Sachen enthalten ist.
Die gängigen Geschäfte wo ich einkaufe sind Aldi, Netto, Denns, DM und Rewe.

Disclaimer

* mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst und dann etwas bei Amazon kaufst, erhalte ich dafür eine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Kosten, jedoch unterstützt du jupitt.com und bereitest mir eine kleine Freude.

Kommentare (10)

  1. Virginia

    Hey 🙂 ich finde mich total in den Zeilen wieder, die du schreibst. Mit diesem „Schweinkram“ in den Lebensmitteln bin ich auch echt kritisch. Ekelhaft, was man da so an Chemie oder anderen Widerlichkeiten findet. Sowas braucht doch kein Mensch 😉 Ebenfalls habe ich eine ausufernde Dattelsucht entwickelt… So ein Verschleiß, das glaubt man kaum. Was bei mir allerdings anders ist als bei dir: ich habe IMMER Reis-und Maiswaffeln zuhause oder in der Tasche *hihi* Die sind oft genug ein Chipsersatz vorm Fernseher oder ein schneller Snack auf der Arbeit.
    LG Virginia

    • Hi 🙂
      das ist leider so. Aber wenns ums Geld geht, da gibt es keine Grenzen und da wird dann eben „Schweinkram“ in die Lebensmittel gepackt. Das mit dem Datteln kenne ich nur zu gut. Da kennt man keine Grenzen 😀 Ich esse sie aber weniger, genau aus diesem Grund. Sonst sitze ich morgen noch an der Packung und ähnlich geht es mir mit Reiswaffeln. Davon kann ich viele essen 😀
      LG
      Ju

  2. Hey! Vielen Dank für deine Liste! 🙂 Ich bin noch etwas unschlüssig und weiß auch noch nicht, wei streng ich meine Ernährung umstellen möchte^^..ich war vor zwei monaten in einem Bio Hotel und habe da ein bisschen gelernt, mich gesünder zu ernähren, bzw. gab es da halt nur bio-Kost^^…ich würde das gerne weiterführen, da ich gemerkt habe, dass es eh ganz gut schmeckt und auch gut tut :)…überlege auch vielleicht auf komplett vegane Ernährung umzusteigen, aber ich weiß noch nicht, ob ich das durchhalten kann :O :D…Ich werde es auf jedenfall mal ausprobieren! Vielen Dank nochmal und ganz LG, Lena

    • Hi lena,
      sehr gerne 🙂
      Ich fand die Umstellung sehr leicht. Wichtig ist, dass man sich immer satt isst, sonst kommen Gelüste auf ungesunde Sachen. Das hat mir immer ganz gut geholfen bei der Umstellung 😉
      Liebe Grüße
      Ju

  3. Yvonne

    Mega, hab durch Zufall deine Seite entdeckt und finde sie sehr spannend und informativ. Bitte mehr davon!

  4. Habe gestern zufällig deine Seite entdeckt und finde deine Beiträge sehr informativ! Zur Zeit lese ich auch das Buch „Skinny Bitch“, falls es dir was sagt und dort werden die Zustände in Massentierhaltung und in den Schlachthöfen genaustens erläutert. Dieses Buch hat mich zum Umdenken gebracht, was meinen Verzehr von Fleisch, aber auch Milch-und Milchprodukten angeht.
    Ich will Schritt für Schritt auf eine vegane Ernährung umsteigen oder hast du das von einem auf den anderen Tag ändern können?
    Deine Seite inspiriert mich auch sehr wegen den Rezepten und zu sehen, was du so an einem Tag isst (es könnten auch mehr Rezepte sein 😉 )
    Bitte mehr davon! 🙂

    • Liebe Vali,
      oh man, tut mir total Leid, dass ich so spät erst antworte. Warum auch immer, ist der Kommentar im Spam gelandet.
      Das Buch kenne ich 😉 Es ist wirklich gut, obwohl der Titel zunächst abschreckend wirkt 😀
      Ich hab es von einem auf den anderen Tag geändert. Da sind die Meinungen verschieden, aber die zwei Psychologen und Autoren von dem Buch „The Pleasure Trap“ meinen, dass es einfacher ist die Ernährung von einem auf den anderen Tag zu ändern. Der Grund: Milchprodukte oder generell unser herkömmliches Junkfood macht süchtig und es ist schwierig davon moderat loszukommen. Dazu habe ich auch einen Artikel: http://jupitt.com/alles-in-massen-der-mythos-der-maessigung-the-pleasure-trap/
      Wenn das Ändern von einem auf den anderen Tag jedoch nichts ist, dann mach das moderat. Aber meiner Erfahrung nach ist es schwieriger. Egal wofür du dich entscheidest, fühl dich nie unter Druck gesetzt. Es ist überhaupt erstmal toll, dass du dich für diesen Weg entschieden hast 🙂
      Vielen Dank für dein nettes Feedback. Ich denke immer, dass es schon so viele Rezepte gibt und die deswegen eher langweilig sind. Aber freut mich, dass sie doch dem ein oder anderen helfen 🙂
      Liebe Grüße
      Ju

  5. Hey Ho,

    Ich weiß ja nicht, aber du schreibst, dass das Gelüst auf Süßes vom „Nicht-satt-Essen“ kommt, dennoch habe ich es…ich bin total programmiert auf salz & süßes, obwohl ich es versuche zu vermeiden so gut wie es geht. Bisschen Salz, habe ich aber das Gefühl, dass ich das brauche, aber gerade ist die gute alte Naschhungersache eher wieder aktuell?

    Mit freundlichen Grüßen

    Anna

    • Hi Anna,
      der Artikel ist schon etwas älter und nicht mehr akutell. Süßhunger entsteht häufig, wenn man sich nicht satt ist, kann aber auch andere Ursachen haben. Vor allem nach einem Salzigen Essen ist es normal auch mal Lust auf etwas Süßes zu haben. Du kannst ruhig ein wenig salzen, wenn du ohne Salz über Wochen aboslut nicht klar kommst. Manche Sachen schmecken mir auch nicht komplett ohne jegliches Körnchen Salz, z.B. Gemüsesuppe.
      Und wenn du Lust auf Süßes hast, wie wäre es dann mit Obst? Ich esse öfters mal zum Nachtisch einfach etwas Obst, dann hat sich das Thema Süßhunger bei mir erledigt. Im Moment sind gefrorene Trauben bei mir der Renner 🙂
      Liebe Grüße
      Ju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.