Vegane Linsenbolognese

Vegane Linsenbolognese

Du kannst deinen eigenen Flatus nicht mehr riechen? Hülsenfrüchte sind die Lösung. Desto mehr du davon regelmäßig isst, desto weniger Flatulenzen. Du glaubst es nicht? Probiere es aus!
Für die vegane Linsenbolognese kannst du jegliche Art von Linsen nehmen. Ich habe braune genommen. Falls es schnell gehen soll, dann empfehle ich rote Linsen, die nur eine Kochzeit von sieben Minuten benötigen.
Das Rezept gibt es kostenlos hier zum downloaden -> Linsenbolognese

Zutaten für 2-4 Personen:

  • 100 g trockene Linsen
  • ½ Dose gestückelte Tomaten
  • 50 g Tomatenmark
  • 1 große Zwiebel
  • 2 geriebene Möhren
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • etwas Wasser
  • 400 g Champignons
  • ein paar Blätter vom Romana-Salat
  • optional Salz und Pfeffer
  • Nudeln deiner Wahl (ich nehme gerne Mais- oder Vollkornnudeln)

Zubereitung:

  1. Koche die Linsen nach Packungsbeilage. Diese braunen Berglinsen haben 30 Minuten gebraucht in der doppelten Menge Wasser
  2. Zwiebel und Champignons in sehr kleine, feine Stücke schneiden
  3. Möhren reiben
  4. In einer großen Pfanne werden zunächst die Zwiebeln sautiert und anschließend die geriebenen Möhren hinzugefügt. Das ganze ein paar Minuten hin und her schwenken
  5. Nun wird das Champignonshack hinzugefügt und ebenfalls ein paar Minuten hin und her geschwenkt
  6. Parallel werden nun die Nudeln nach Packungsbeilage gekocht
  7. Jetzt kommen die Tomaten zum Einsatz. Füge die halbe Dose gestückelte Tomaten hinzu und das Tomatenmark. Verrühre das Ganze gut und schau, ob du evtl. noch einen Schuss Wasser hinzufügen möchtest (je nach gewünschter Konsistenz)
  8. Die Mischung ca. 5 Minuten köcheln lassen und anschließend die Gemüsebrühe hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken
  9. Die Linsenbolognese wird mit den Nudeln und ein paar Romana-Salatblättern serviert. In die Blätter gibt man die Mischung und beißt ab. Lecker!

Kommentare (2)

  1. Hoffe Sie veröffentlichen in regelmäßigen Abständen solche tollen Rezepte dann haben Sie eine Stammleserin gewonnen.Vielen Dank für die tollen Rezepte.

    Gruß Sandra

    • Hi Sandra,
      vielen Dank 🙂 Sobald mich die kreative Kochmuse küsst, teile ich das selbstverständlich in Form eines Rezeptes hier.
      Liebe Grüße
      Ju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.