Vegane Mayonnaise

vegane High Carb Low Fat Mayonnaise

Hier etwas für die Schlemmerfreunde unter euch. Wer liebt das nicht, Majonnaise mit fettigen Pommes. Die Pommes steht in der Majo wie eine Königin, doch leider fühlt sich der Verzehr nach solcher Fett-Fete alles andere als königlich an. Grad jetzt wo die heißen Temperaturen unseren Körper auswässern lassen mögen wir es eher leichter was in uns rein kommt. Meine Mayo machts möglich. Du kannst sie zu so vielem essen und ohne schlechtes Gewissen. Selbst meine omnivore Familie findet sie sehr lecker und fragt öfters nach Ofenpommes mit Mayo. Sie ist frei von jeglichen tierischen Inhaltsstoffen und ohne Fett. Bis auf die paar Gram des Tofus. Tofu wird oft verpönt, zu Unrecht. Die Sojabohne ist eine gesunde Hülsenfrucht und hat kein Recht so beschimpft zu werden. Natürlich sollte Tofu nicht jeden Tag auf deinem Speiseplan stehen, aber hier und da mal vollkommen ok und ist 3839457384573485 mal gesünder als jede andere Mayo, die du finden kannst.
Das Rezept habe ich von <a href="https://www venta de viagra original.youtube.com/user/thevegancorner/videos” target=”_blank”>The Vegan Corner und kannst du gerne hier nochmals anschauen. Aus praktischen Gründen habe ich die Mengenangaben und die Zutaten ein klein wenig abgeändert, da ich ungern angebrochene Packungen zu Hause habe und nicht weiß was ich damit anfangen soll. You know what I mean…

Zutaten:

  • 200 g Seidentofu (erhältlich in den meisten Asia-Läden für kleines Geld oder Bio-Läden)
  • 1 gehäufter TL Senf,
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 2 TL Apfelessig
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Süßungsmittel (z.B. Agavendicksaft, Rohrzucker, etc.)

Zubereitung:

  1. Die oben aufgelisteten Zutaten in eine Schüssel oder anderes Gefäß geben und mit einem Stabmixer oder Personalblender zu einer homogenen Maße kurz mixen

Wow, das war es. Nur ein Schritt, so einfach ist das und dauert höchstens drei Minuten.
Was du beachten solltest: ich rate dir die Mayonnaise immer frisch zuzubereiten, da sie am nächsten Tag nicht mehr so cremig ist und die Konsistenz sich verändert. Sie enthält kein Fett was die Masse, wie bei einer fettigen Mayonnaise, zusammenhält. Dem Geschmack tut das keinen Abbruch, es ist nur ein optisches Problem.

Viel Spaß beim Ausprobieren. Ich hoffe, sie schmeckt dir auch so wie mir. Du kannst mit den Zutaten auch wenig experimentieren, falls dir etwas zu viel oder zu wenig vorkommt.

P.S.: Auf dem Bild siehst du einen Mix aus Tiefkühl-Gemüse (Möhren, Broccoli und Prinzessbohnen), Quinoa, Linsen und Kartoffeln. Aus der Not entstand dieser Mix und schmeckt hervorragend mit dieser Mayonnaise.

Kommentare (4)

  1. Liebe Ju,
    ich hab vor ein paar Tagen deinen Blog entdeckt und bin verliebt. Weiter so! <3

    • Liebe Lea,
      man man…tut das gut so etwas zu hören. Da schlegt mein Herz direkt schneller und motiviert mich…danke 🙂
      LG
      Ju

  2. Tanja Loibl

    Das hört sich fantastisch an! Vielen Dank für die Übersetzung und bitte mach weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere