Warum willst du abnehmen?

Warum willst du abnehmen

In letzter Zeit häufen sich die Mails mit den immer wiederkehrenden Fragen: wie kann ich abnehmen, warum nehme ich nicht ab, mein Bauch ist fett, was kann ich dagegen tun, ich fühle mich dick und hässlich, usw…

Die folgenden Gedanken sind besonders an Personen gerichtet, deren Gedankengut sich größtenteils um ihre Figur dreht bzw. das Abnehmen und ihr Aussehen. Versuche endlich mal davon loszukommen, um deinetwillen. Hast du deine Tage regelmäßig, hast du andere gesundheitliche Probleme, hast du eine Sportsucht, hast du eine Essstörung, warst du dein halbes Leben auf Diät und hast einen geschädigten Stoffwechsel? All das sind Dinge, die wichtiger sind als die Abnahme als Anker zu haben. Ich bin noch lange nicht am Ziel und hätte gerne auch ein paar Kilos weniger, aber was soll ich meinem Körper sagen, nachdem er 13 Jahre durch die Hölle gejagt wurde? Gib jetzt mal Gas, ich will ein Sixpack?
Ich kämpfe manchmal mit mir selber und versuche mir einzureden es geht nicht nur ums Abnehmen, aber die Muster der Vergangenheit, alle Werbeplakate da draußen, Photoshop, der andauernde Körperkult und Gehirnwäschen, wie eine Frau aussehen sollte, lassen einem eben nicht so einfach von diesen Mustern loslassen. Ich bin mit diesen Mustern groß geworden und unsere Vorbilder waren irgendwelche Models. Die Medizni-Tierposter wurden mit Zetischrift-Ausschnitten von Models ausgetauscht.

Wir fragen uns warum uns das nicht endlich passiert? Wir halten uns doch akribisch an alle „Regeln“, machen viel Sport, ernähren uns gut und trotzdem sehen wir nicht wie DIESE Menschen aus.

Die Antwort darauf: wie sind alle anders und einmalig. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die wenigsten so aussehen wie die Models auf den Plakaten und Zeitschriften. Ich glaube die meisten von uns sind so wie ich, wir sind einfach normal. Aber weißt du was? Das ist großartig. Ich erwische mich oft selber wie ich anfange zu jammern, warum ich noch nicht dieses und jenes habe, darunter fällt auch die Abnahme.

In einem Buch, welches ich gelesen habe schreibt die Autorin folgendes: „Ich erinnere mich daran, dass ich Gott einmal um etwas bat und er fragte: Warum sollte ich dir mehr geben? Du beschwerst dich doch schon über das was du hast.“ Diese Aussage hat mich nochmals wachgerüttelt und mir gezeigt, dass ich doch schon so viel habe und auch mit mit dieser Ernährung (High-Carb-Low-Fat vegan) viel erreicht habe. Ich habe endlich keine Fressattacken mehr, die mir das Leben zur Hölle gemacht haben und kann mich jeden Tag satt essen ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben. Millionen von Menschen da draußen hungern und ich habe das Privileg alles zu essen, so viel und was ich will. Glaub mir, eine hungernde Person juckt es nicht die Bohne, ob es noch ein kleines Bäuchlein hat.

Ich hab keine Ahnung, ob ich irgendwann noch etwas abnehmen werde oder so bleibe wie ich bin. Ich kann dir auch nicht sagen wie lange deine Abnahme dauert. Ich kann dir aber sagen, es wird sich einiges verändern in deinem Leben. Sei dankbar und fokussiere dich auf das was schon ist und nicht auf das was noch nicht ist. Sei es nur, dass deine Gedanken nicht mehr ständig ums Essen kreisen, sei es nur endlich satt zu sein oder endlich von der Essstörung befreit. Und wenn dir noch nichts einfällt worüber du mit dieser Ernährung dankbar sein kannst, dann habe ich etwas für dich: du kannst dankbar sein diese Ernährung überhaupt gefunden zu haben. Sie wird dir hundertprozentig positive Veränderungen herbeiführen. Das ist Grund genug dankbar zu sein und es als Anker für diese Reise zu nehmen. Reiche werden immer reicher. So ist es auch mit Dankbarkeit. Wer sehr dankbar ist, kriegt auch immer mehr. Wenn wir uns nicht immer beklagen über das was noch nicht ist, sehen wir nicht was schon da ist. Also leg diesen Abnahme-Druck ab, höre auf dich ständig mit anderen zu vergleichen und lebe die Dankbarkeit. Lebe dein Leben und liebe dich selbst wie du grad bist, egal ob mit ein paar Kilos zu viel, Schwangerschaftsstreifen, oder was auch immer. Das einzige was zählt bist DU. Genieße was jetzt ist, denn mit 5 kg weniger wirst du nicht glücklicher werden, wenn du es jetzt schon nicht bist. Du verschwendest so viel kostbare Zeit, wenn sich deine Gedanken nur darum drehen. Du bist weit mehr als das. I know, diese Sachen will man oft nicht hören oder überhört sie, aber ich wollte dich nochmals daran erinnern, was die Tatsache ist 😉

Dein Ziel sollte also nicht die Abnahme sein, sondern ein gesundes Leben zu führen. Um ein gesundes Leben zu führen, solltest du neben einer gesunden Ernährung gesunde Gedanken haben. Sich hässhlich und fett zu fühlen sind keine gesunden Gedanken. Dein Geist und Körper sind nah beieinander. Was meinst du, wieso Placebos bei so vielen wirken 😉 Denke positiv über dich selber, sei lieb zu deinem Körper und die Abnahme (wenn nötig) wird kommen. Nicht vergessen, desto länger die Abnahme dauert, desto besser und desto leichter hälst du das Gewicht. Wie wärs z.B. mit dem positiven Satz: „Diese Augen, mein Vater muss ein Dieb gewesen sein, denn er hat die Sterne vom Himmel gestohlen und in meine Augen gesetzt.“ Nicht gut, ok dann überlege dir etwas anderes, du wirst schon etwas Schönes an dir finden.

Du wirst vielleicht nicht so dünn sein wie du es gerne hättest, aber vielleicht ist dein Blickwinkel auch falsch und du bist schon dünn genug? Wer oder was schreibt das Schönheitsideal vor? Wir, die Medien, die unrealistischen Ansprüche uns selbst gegenüber. Das folgende Video ist ganz nett und beschreibst den Verlauf der Schönheitsideale in der Geschichte:

Du wirst eh nie dem Ideal enstpechrechen, weil es A, unrealisitsch ist und B, sich ständig ändert. Marilyn Monroe würden die meisten als schön bezeichnen. Marilyn hatte ein kleines Bäuchlein und war nicht trainiert, aber Marilyn war sinnlich und weiblich und das war ihre Waffe. Sie wusste welche Wirkung sie auf Männer hatte. Männer finden es unglaublich anziehend, wenn Frauen sich selbst attraktiv finden und zu ihrem Körper stehen (das habe ich gehört 😉 ). Die Schönheit einer Frau misst sich also nicht an einer Körbchengröße oder dem Bauchumfang, sie misst sich an der Einzigartigkeit ihres Körpers. Niemand findest es schön oder attraktiv, wenn du ständig vor dem Spiegel stehst und deinen Körper bemängelst. Falls du eine Frau bist, dann nimm dir ein Beispiel an den Männern. Sie können mit ihrer beharrten, dicken Wampe vor einer Marylin Monroe stehen, mit ihrem Doppelkin ein unwiderstehlichen Blick aufsetzen und allen Ernstes meinen eine Chance generieren zu können. Durch diese Augen sollten viel mehr Frauen sehen können. Und egal welcher Figurtyp du bist, Birne, Apfel oder Banane…sie sind alle lecker 🙂

In diesem Sinne ein Hoch auf die Carbs, auf dicke Bäuche und ein Hoch auf dich.

 

Bildquelle

image by Harpyimages Shanea http://harpyimages.deviantart.com/

Kommentare (6)

  1. Das ist ein wirklich klasse und umfangreicher Beitrag. Liebe Grüße

  2. aaaaah, du schreibst so gut! Ich mag die Themen über die du schreibst, deine Wortwahl und deinen Sinn für Humor.

    • Danke dir vielmals. Das freut mich natürlich sehr zu hören, wenn der ein oder andere Artikel ansprechend ist 🙂

  3. „Liebe dich selbst wie du grad bist, egal ob mit ein paar Kilos zu viel, Schwangerschaftsstreifen, oder was auch immer. Das einzige was zählt bist DU. Genieße was jetzt ist, denn mit 5 kg weniger wirst du nicht glücklicher werden, wenn du es jetzt schon nicht bist.“
    Sooo wahr! Grandioser Text. Man müsste die Redaktionen von „Frauenzeitschriften“ hacken und statt all der dämlichen Diäten und Texte, die Frauen einreden, sie seien nicht gut oder dünn genug (das eine wird ja leider viel zu häufig als das andere verkauft >:( ) deine Beiträge einschleusen. Genau das hier sind Gedanken, die so viele Leute hören solten.
    Liebe Grüße!

    • Liebe Ana,
      nochmal: vielen Dank 🙂
      Mühsam nährt sich das Eichhörnchen…Ich hoffe mehr Frauen wachen auf.
      Ich hab einfach viel zu Jahre unter dem gelitten was Zeitschriften uns vorgaukeln. Vielleicht ändern sie irgendwann ihr Bodyimage-Bild…hoffentlich 😉
      Liebe Grüße
      Ju

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.