Wie positive Affirmationen dir bei der Abnahme helfen und in all deinen Lebensbereichen

Wie positive Affirmationen beim Abnehmen helfen und in allen Lebensbereichen

Heute spielen wir unserem Gehirn rein. Ich erkläre dir wie. Es kommt nur Gutes dabei raus.

Wir vergessen oft was für ein mächtiges Werkzeug unser Gehirn ist. Wir versuchen durch äußere Umstände unser Leben zu beeinflussen. Erfolg und Glück finden jedoch schon in unserem inneren, unserem Denken statt. Man meint alles perfekt zu machen, aber der Erfolg (Abnahme etc.) bleibt auf der Strecke. Vielleicht wirst du heute fündig wo der Fehler liegen könnte.

Ich beziehe mich im Folgenden auf die Abnahme, aber das Prinzip kannst du auf deine Lebensbereiche anwenden.

 

Jetzt pass gut auf

Die Ernährung sollte für deine individuellen Bedürfnisse so lecker und gleichzeitig auch so gesund wie möglich sein. Das heißt, Kinderschokolade und Tiefkühlpizza fallen hier raus. Was für ein Jammer, denken die meisten. Stopp, das ist genau der falsche Ansatz. Dir sollte bewusst sein, dass du dir an dieser Stelle nichts verbietest, wenn du abnehmen möchtest und das ist der springende Punkt. Du musst deinen Kopf mit positiven Affirmationen bezüglich der gesunden Ernährung füttern, dann wird es für dich eine Leichtigkeit sein Chipsfrisch Chakalaka links liegen zu lassen. Beispiele für positive Affirmationen:

  1. Ich ernähre mich gesund, weil mein Körper dann besser mit Stress umgehen kann
  2. Ich ernähre mich gesund, weil ich dann vitaler und energiegeladener bin
  3. Ich ernähre mich gesund, weil meine Haut dann strahlt
  4. Ich ernähre mich gesund, weil ich mit 70 nicht auf Medikamente angewiesen sein werden möchte
  5. Ich ernähre mich gesund, weil ich im hohen Alter so viel Freizeit habe und die nicht als labbriger und kranker Toast verbringen will
  6. Ich ernähre mich gesund, weil das die beste und günstigste Vorsorge ist
  7. Ich ernähre mich gesund, weil ich es wert bin
  8. Ich ernähre mich gesund, weil ich damit besser aussehe und ich mich dann wohler in meiner Haut fühle. Im Umkehrschluss macht mich das Selbstbewusster und auch im Umgang mit meinen Mitmenschen (dadurch erfolgreicher im Job usw.)
  9. Ich bin dankbar das Privileg zu haben gesund essen zu können. Ich kann mir aussuchen was ich esse und was nicht.

 

Hören, riechen, schmecken, sehen, fühlen

Nun, visualisiere das Ganze. Stelle dir vor wie gut du dich fühlst, wenn du Vollkornreis mit Gemüse isst. Stell dir vor wie viel Kraft dir das gesunde Essen gibt. Stell dir vor wie rein deine Haut aussieht, wenn du jeden Tag einen großen Salat isst. Stell dir vor wie du wieder in deine alte Hose passt aufgrund der gesunden Ernährung. Benutze alle deine Sinne dafür. Boah, wie geil mein schlanker, frisch geduschter Körper riecht. Gib mir mehr von dem Gemüse!

Lach nicht, ich meine das Ernst. Gedanken und unsere Vorstellungskraft haben Macht! Nutze dieses Tool täglich für ein Thema deines Lebens und ich verspreche dir es wird sich etwas ändern. Das Schöne an dieser Visulisierungsübung ist, dass dein Gehirn nicht zwischen der Realität unterscheiden kann.

 

Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus

Folgende Übung: Stell dir vor wie du grad in eine Zitrone beißt.

Also ich fange allein durch die Vorstellung an zu sabbern.

Übung, Übung, Übung. Wer schreibt, der bleibt. Schreib dir deine individuellen, positiven Sätze auf, sprich sie jeden Tag laut aus und stell sie dir mit all deinen Sinnen vor. Am besten abends vorm Schlafen gehen. Nimm dir mindestens ein paar Minuten Zeit.

Unser Unterbewusstsein ist mächtig und effektiv, wenn es darum geht dein Handeln zu beeinflussen. Du kannst heute damit anfangen es mit positiven Gedanken zu füttern und du wirst ein Wunder erleben.

Wenn du dir ständig solche Sätze wie „alle können Junkfood essen, sind dennoch schlank und nur ich nicht; ich bleibe immer dick“ sagst, dann passiert genau das was du nicht willst. Du wirst dieses Junkfood essen und nicht schlank werden. Dein Gehirn denkt nämlich du bist dick. Denn du hast dein Unterbewusstsein damit gefüttert und dein Bewusstsein richtet all sein Handeln danach aus, damit dieser Zustand so bleibt. Die Gene spielen im Hinblick auf die Abnahme auch eine Rolle, aber die kann man mit der richtigen Ernährung und den richtigen Gedanken überlisten.

Wort des Tages: stell dir vor!

 

Vector Brain

Kommentare (2)

  1. Berenike

    Genau das ist auch mein Problem!
    Vorallem rede ich mir auch gerne ein, dass ich mir was gönne, wenn ich mir was ungesundes reinziehe! Aber genau das Gegenteil ist ja der Fall.
    Alles eine Kopfsache 🙂
    super Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.