Mit Sicherheit kennst du das auch, die meisten Deos ohne Aluminum taugen meistens nichts. Nach ein paar Stunden fängt man an zu müffeln. Es gibt zwar ein paar Deos ohne Aluminium, welche die Geruchsbildung hemmen, allerdings sind diese meiner Erfahrung nach nur so lala. Entweder brennen sie, weil viel Alkohol enthalten ist oder, viel schlimmer noch, der penetrante Geruch. Ich persönlich bin kein Fan davon, deswegen mache ich schon seit ein paar Jahren mein Deo selber. Bis vor kurzem habe ich Deocreme selber gemacht. Die Wirkung ist einwandfrei, aber nach dem Eincremen musste ich mir jedes Mal die Hände waschen. Das fand ich unpraktisch und wechselte deswegen auf einen Deoroller.

Das Rezept ist einfach, schnell und preiswert in der Herstellung. Die Zutaten findest du in jedem Supermarkt und  in Apotheken.

Für Das Rezept kannst du einen alten Deoroller verwenden, den du vorher auswäschst. Alternativ sind leere Deoroller auch online erhältlich.

 

Zutaten:

  • 100 ml destilliertes Wasser
  • 1-1,5 TL Speisestärke
  • 2 TL Natron
  • 1 TL Zinkoxid (in Apotheken oder online erhältlich)
  • 1 TL Kokosöl (optional)
  • 1 leeren Deoroller

Zinkoxid kann optional weggelassen werden. Allerdings ist es ist es meine Geheimwaffe, um die Wirkung des Deos nochmals zu erhöhen.

 

Zubereitung:

  1. Das destillierte Wasser, die Speisestärke, das Zinkoxid und optional das Kokosöl in einen Topf geben und gut mit einem Schneebesen verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind
  2. Die Mischung bei ständigem Rühren aufkochen lassen bis eine gelige Konsistenz entsteht. Wenn nötig noch ein wenig Stärke hinzufügen. Meistens reicht 1 TL jedoch aus, da die Mischung im abgekühlten Zustand nochmals fester wird
  3. Das Ganze abkühlen lassen bis es nur noch warm ist und anschließend das Natron mit dem Schneebesen unterrühren
  4. Das Deo kann nun in das Glas gefüllt werden
  5. Fertig

Die Menge passt nicht komplett in einen Deoroller, deswegen teile ich sie auf zwei auf. 300 ml passen genau in 4 Deoroller. Theoretisch müsste man also für genau einen Deoroller 75 ml destilliertes Wasser nehmen, 0,75-1,125 TL Speisestärke, 1,25 TL Natron und 0,75 TL Zinkoxid.

 

Haltbarkeit

Das Deo hält sich ein paar Monate. Bei mir ist es noch nie schlecht geworden. Allerdings würde ich nicht raten mehrere Portionen vorzukochen, sondern nur bei Bedarf.

Lass mich in den Kommentaren wissen wie gut du damit klarkommst oder ob du alternative Deos empfehlen kannst.

P.S.: Ich lasse das Kokosöl weg, weil ich nicht immer welches da habe. In der Wirkung konnte ich bis jetzt, ob mit oder ohne Kokosöl, keinen Unterschied feststellen. Jeder stinkt anders 😉 Kokosöl hat allerdings eine antibakterielle Wirkung, es kann also nicht schaden.

About Ju

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscingelitr, sed diam nonumy eirmod tempor inviduntut labore et dolore magna aliquyamerat, sed diam voluptua. At vero eos et accusamet

Newsletter

Social Media

IMPRESSUM     KONTAKT     DATENSCHUTZ     ARCHIV     ABOUT