Kochbücher sind die typischen Staubfänger zu Hause. Es gibt jedoch wenige Ausnahme und darunter findet sich das vegane Kochbuch “Gabel statt Skalpell”.

Das vegane Kochbuch bietet über 300 Rezepte. Wow. Ich stehe auf Effizienz und das Buch bietet so einiges kompakt verpackt. Dafür ist auch der Preis unschlagbar. Im Internet gibt es zwar viele Rezepte, aber ich glaube die meisten von uns haben gerne etwas in der Hand und wo sie immer mal wieder nachschlagen können.

Inhalt

Das Kochbuch ist folgendermaßen gegliedert:

  • Einleitung (Tipp, Tricks, Techniken und mehr). Diese sind vor allem hilfreich, wenn man zum ersten Mal ölfrei und unverarbeitet kocht.
  • Rezepte (Basics, Frühstück, Salate, Suppen, Stews und Chilis, Wraps und Aufstriche, Pasta und Co., Pfannengerührte Gemüsegerichte, gefülltes und überbackenes Gemüse, Bohnengerichte, Getreidegerichte, Aufläufe, Gebäck und Desserts)
  • Anhang (u. a. Infos zur veganen Ernährung, Literatur usw.)

 

Gabel statt Skalpell Rezept

Nicht jedes Rezept ist illustriert, aber bei 300 Rezepten würde das auch den Rahmen sprengen. Die Rezepte sind verständlich erklärt und leicht umzusetzen. Manche Rezepte sind tatsächlich so einfach, dass man sich am Ende fragt, wieso man selber nicht auf die Idee gekommen ist. Aber das ist ja auch mitunter die Kunst beim Kochen aus ein paar einfachen Zutaten eine Geschmacksexplosion zu schaffen.

Meine Favoriten

Es gibt schon das ein oder andere was ich aus dem Buch nachgekocht habe. Eins darunter ist die Polenta-Pizza mit Pesto, Zwiebeln und Kartoffeln auf S. 275.

Bei dem Rezept könnte man meinen irgendeine saugute Schweinerei im Restaurant serviert bekommen zu haben … so lecker ist das Rezept. Das Pesto besteht unter anderem aus Rucola und Pinienkernen.

Es schmeckt so gut wie es aussieht.

Polenta-Pizza mit Pesto, Zwiebeln und Kartoffeln

vegane Pizza

Andere Favoriten sind u. a. die Südwestlichen “Käse”-Nudeln (S. 295) und das Bananenbrot (S. 333). Was sind deine Favoriten aus diesem Kochbuch?

Fazit

Das VEGAN-Kochbuch ist für jeden der in Richtung unverarbeitetes Essen und ölfreies Kochen gehen möchte, ein Muss. Besonders diejenigen, die abnehmen möchten profitieren von diesem Kochbuch, da die Rezepte alles andere als fad schmecken.

Ich habe mir vorgenommen mehr aus diesem Kochbuch zu kochen. Getreu dem Motto weniger Freestyle, mehr Kochbuch. Heutzutage soll alles schnell gehen und das Kochen hat kaum noch einen Stellenwert. Ich merke allerdings, wie entspannend das ist, wenn man sich darauf einlässt und anschließend das Essen genießt.

Disclaimer

* mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Amazon Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst und dann etwas bei Amazon kaufst, erhalte ich dafür eine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Kosten, jedoch unterstützt du jupitt.com und bereitest mir eine kleine Freude.

About Ju

Satt sein ohne Portionskontrolle, will das nicht jeder? Das war bis vor ein paar Jahren unmöglich für mich ohne zuzunehmen. Anfang 2014 entdeckte ich die pflanzliche Ernährung. Ich wurde über Nacht satt, war meinen Heißhunger los und Jojo-Diäten gehörten der Vergangenheit an.

Newsletter

[mc4wp_form]

Social Media

IMPRESSUM     KONTAKT     DATENSCHUTZ     ARCHIV     ABOUT