Es gibt einige Gemüsesorten, die man schlichtweg diskriminiert. Rote Bete ist so ein potenzieller Kandidat. Es ist so ein Gemüse, na ja wie soll man sagen, nicht jedermanns Sache. Ich bin auch nicht immer der größte Fan davon gewesen, aber in diesem Fall macht es die leckere Zubereitung der roten Bete, die mein Herz erobert hat.

Tipp: Rote Bete ist vor allem in Salaten die Geheimzutat und sorgt für die süße Note. Vor allem die Farbe ist der Wahnsinn und sorgt für Drama auf dem Teller.

Zutaten für 2–4 Personen:

  • 2 gekochte rote Beten
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 1 sehr kleine Schalotte
  • 1 Dose weiße Riesenbohnen
  • 3–4 EL Weißweinessig (alternativ weißer Condimento Balsamico Bianco)
  • Pfeffer
  • optional Salz

Zubereitung:

  1. Die Zucchini und die rote Beete mit einer Julienne Reibe verreiben. Alternativ kannst du auch eine andere Reibe verwenden, die feine Streifen erzeugt
  2. Die Schalotte sehr fein schneiden
  3. Die Bohnen gut mit Wasser abspülen
  4. In die Schüssel mit dem Gemüse anschließend die gewaschenen Bohnen geben, den Essig und den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken

PS: Damals haben Frauen sogar rote Bete als Rouge verwendet. Die Russinnen sicherlich am intensivsten.

ABOUT JU

Satt sein ohne Portionskontrolle, will das nicht jeder? Das war bis vor ein paar Jahren unmöglich für mich ohne zuzunehmen. Anfang 2014 entdeckte ich die pflanzliche Ernährung. Ich wurde über Nacht satt, war meinen Heißhunger los und Jojo-Diäten gehörten der Vergangenheit an.

NEWSLETTER ABONNIEREN

 

FOLGE JU PITT AUF

IMPRESSUM     KONTAKT     DATENSCHUTZ     ABOUT